• measX X-Frame

Praktische Features

X-Frame enthält eine Vielzahl modularer Erweiterungen. Bei Bedarf können alle Module und Funktionen ergänzt, verändert oder komplett ausgetauscht werden.

  • Benutzerverwaltung: Die integrierte Benutzerverwaltung ist vor allem für Systeme mit vielen Nutzern von unschätzbarem Wert: Jeder Anwender hat seine eigene Arbeitsumgebung, in der Parameter und Konfigurationen individuell verwaltet werden. So können Sie neben den zentral verfügbaren Auswertungen für sich oder Ihre Gruppe eigene Layouts oder Formeln erstellen.
    Ausgewählte Auswertungen oder ganze Projektbereiche lassen sich für definierte Benutzergruppen ein- oder ausblenden, so dass Anwender von störendem Ballast befreit sind. Eine Kopplung an die Netzwerk-Benutzerverwaltung (LDAP/Domäne) ist problemlos möglich.

  • Formel-Wizard und Formel-Debugger: Für die Erstellung und Bearbeitung von X-Frame-Formeln stehen eine Eingabehilfe und eine Debugger-Funktion zur Verfügung. Nach Auswahl der gewünschten Parameter generiert der Formel-Wizard die Formelskripte (VBS) automatisch. Mit dem Formel-Debugger können verschachtelte Formeln analysiert werden. Das Ergebnis jeder Teilberechnung ist grafisch darstellbar.

  • Einheitenumrechnung: X-Frame verwendet eine integrierte Einheitenumrechnung für Kanäle und Formelparameter.

  • Kennfeldanalysen: Ob als Isoliniendarstellung oder mit Farbverlauf – X-Frame unterstützt Einfach-, Mehrfach- und Differenz-Kennfelddarstellungen.

  • Kanalmapping: Spezielle Kanalmapping-Funktionen stellen sicher, dass auch unterschiedlich strukturierte Messdaten einheitlich ausgewertet werden können. mehr ...>

  • Datensynchronisation: Die Synchronisation mehrerer Datensätze kann halbautomatisch oder manuell durchgeführt werden – grafische Unterstützung inklusive.

  • Vergleichende Auswertungen: Mehrere Datensätze können leicht miteinander verglichen werden. Farbliche Kennzeichnungen helfen bei der Analyse.

  • Abschnittsauswertungen: Sollen Ereignisse separat analysiert werden, können Auswertungen auf Teilbereiche eines Datensatzes begrenzt werden.

  • Exportformate: Berichte und Auswertungen können in einer Vielzahl von Formaten exportiert werden. Als Bild, PDF oder PowerPoint? Alles ist möglich.

  • Datenexport: Ob roh oder aufbereitet – sämtliche Daten können in verschiedenste Formate exportiert werden, etwa zur Weiterverarbeitung in einem Simulationssystem oder zur direkten Übernahme in die Maschinensteuerung. Werden Analysen und Reports in einen Internet-Server oder eine Cloud eingespielt, kann darauf jederzeit von überallher zugegriffen werden.

  • Individuelle Speicherung: Alle Dialogeinstellungen werden benutzerspezifisch gespeichert.

  • ActiveX-Schnittstelle: Über ein COM-Interface können Daten, Formeln und Kennwerte abgefragt werden. Eine offene Schnittstelle erlaubt die automatisierte Abfrage.